Daoismus

Dao (oder Tao) heisst wörtlich Weg. Daoismus (oder Taoismus) ist Die Lehre vom Weg.
Der Daoismus entwickelte sich ca. ab dem 6. Jh.v.u.Z. in China. Es wird unterschieden zwischen
dem philosophischen und dem später daraus entstandenen volkstümlichen religiösen Daoismus.

Sein philosophisches Basiswerk ist das Daodejing (oder Tao Te Ching). Der Legende nach
wurde es von Lao-tse in einer Nacht verfasst. Das älteste erhaltene Exemplar stammt aus
der Zeit zwischen 206 und 195 v.Chr. Es ist bis heute eines der am häufigsten übersetzten
Bücher überhaupt.

Sein grosser Einfluss, nicht nur in China, sondern auch auch im Westen, zeigt sich in einer Flut
von Publikationen zu allen Lebensbereichen: z.B. Das Tao ...
des Teetrinkens, der Sexualität, der Zeit, der Frau, der Weiblichkeit, des Feierns, der Kartoffel,
der Verhandlungskunst, des Geldes, des Kochens, der Medizin, der Selbstheilung. Oder Taotanz,
Taosport, Das Tao Management, The Tao of Elvis, Das Tao für Eltern, Lao-tse für Manager,
Das Buch vom Tao und von Puh dem Bären. Die Liste liesse sich beliebig fortsetzen.

Im Daodejing heisst es vom Dao, es ist "der Atem, der nie vergeht, die Mutter aller Schöpfung,
Wurzel und Grund jeder Seele,die Quelle von Himmel und Erde" (Kap. 6).
Aus dem Dao ist alles entstanden, zum Dao kehrt alles zurück.
Es lässt sich in Worten nicht beschreiben, verstandesmässig nicht erfassen.

Des Berges Leuchten, schön und abendklar.
Darüber hin zieht eine Vogelschar.
Es liegt ein tiefer Sinn in diesem Allen.
Wenn ich ihn nennen will, ist mir das Wort entfallen.

Tao Yuanming, 4.Jh.

Die Annäherung bzw. die Verbindung mit dem Dao geschieht im Verweilen in der Stille,
möglichst in der freien Natur, möglichst hoch in den Bergen, unterstützt durch
geistige und körperliche Übungen wie z.B. Qi Gong, Kung Fu, Tai Chi Chuan, Meditation.
Dann ist eine intuitive Erkennntnis möglich.

Ein weiteres grosses Werk des Daoismus ist Die innere Heilkunde des Gelben Kaisers, das grundlegende medizinische Ausgangswerk für die Traditionelle Chinesiche Medizin (TCM). Hier werden die Lehre von den fünf Wandlungsphasen (Holz, Feuer, Erde, Metall, Wasser) und die heilkundliche Anwendung der Yin-Yang Lehre beschrieben. Auch das Feng Shui ist eine daoistische Lehre.